Was passiert, wenn man selbst ein Seelentier verliert?

Wer mich kennt, weiß das ich durch und durch ein Pferdemädchen bin.

Pferde sind seit eh und je mein Leben und natürlich hatte ich auch einen Schatz auf 4 Hufen.

Nach 22 gemeinsamen Jahren durch dick und dünn gehend, musste ich ihn mit 23 am

vergangenen Samstag, dem 14.08.21 erlösen lassen.

Mir fällt es wahnsinnig schwer, mich zusammen zu reißen und diese Worte zu verfassen.

Tomtom war ein so einzigartiger Wallach, der mich bedingungslos liebte und ebenso mir auch vertraute.

Tomtom fand ich an diesem Tag mit einem Kreislaufzusammenbruch und Kolikanzeichen vor.
Auch wenn ich mein über alles geliebtes Pferd niemals wieder zurück bekomme, weiß ich,

das ich ihn bis zum letzten Atemzug und auch noch darüber hinaus in sein neues Leben begleitet habe.

Was viele nicht wissen, Tomtom war der damalige Grund, warum ich mit der

Fotografie gestartet bin und das Nebengewerbe angemeldet habe.

Was mach ich nun ohne ihn? Er war immer mein Halt, wenn ich Probleme hatte,

er hat mir immer verziehen, wenn ich wegen unserer Tochter keine Zeit für ihn hatte.

Er hat mich trotzdem immer und immer wieder freundlich begrüßt,

sobald ich den Stall oder die Weide betreten habe.
Nun seht ihr ihn im Titelbild über die immer grünen Wiesen im Regenbogenland stolz und schön galoppieren.

 

Vielen Dank mein Freund, vielen Dank für die vielen gemeinsamen Jahre, für dein Vertrauen und das du in all dieser Zeit immer ein gesundes, tapferes und mutiges Pferd warst - mein Herzenspferd. Danke !

 

Du hinterlässt eine riesengroße Lücke in vieler Herzen.
 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt - www.daja-pictures.de - Daniela Jansen